Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bietet ihren Kunden seit Juli 2015 neben der „Rentengarantiezeit“ eine neue Option der Todesfallsicherung nach Rentenbeginn im bAV-Bereich an. Ab sofort ist auch die Option „Restkapitalisierung“ für die DirektRente und die Rückdeckungsversicherung möglich. Damit kommt der Vorsorgeversicherer den Bedürfnissen und Anforderungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern entgegen. Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt und Vertriebsmarketing, erläutert, wann die neue Variante für Kunden interessant wird: „Die ,Restkapitalisierung' ist dann attraktiv, wenn der Kunde Wert auf eine hohe Leistung für seine Hinterbliebenen legt. Im Gegenzug erhält er eine geringere Altersrente. Die einmalige Kapitalabfindung hingegen ist bei beiden Varianten gleich hoch.“

Fitch hat das Rating der Finanzstärke „A+“ der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bestätigt. Den Ausblick setzt Fitch auf negativ. Dies spiegele die allgemein schwierige Situation im deutschen Lebensversicherungs-Markt wider.

Kunden des performance-safe 3-Topf-Hybrids der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. können ab sofort eine neue Anlagestrategie wählen. Der neue Anlagetyp ETF ermöglicht die kostengünstige und chancenreiche Anlage in Indexfonds (ETFs). Die Stuttgarter bietet in der neuen Anlagestrategie den ETF-Wertsicherungsfonds „DWS Garant 80 ETF Portfolio“ an. Das ist aktuell einzigartig im deutschen Versicherungsmarkt. Kein anderer Versicherer bietet derzeit einen ETF-Wertsicherungsfonds an. „Bisher konnten unsere performance-safe-Kunden aus vier verschiedenen fertig konfigurierten Anlagetypen auswählen. Mit dem neuen Anlagetyp erweitern wir dieses Angebot für kostenbewusste und chancenorientierte Anleger“, erklärt Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing der Stuttgarter.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bietet ihren Kunden für 2016 eine Gesamtverzinsung von 3,51 Prozent (2015: 4,01 Prozent). Die in der Gesamtverzinsung enthaltene laufende Verzinsung beträgt 2,8 Prozent (2015: 3,3 Prozent). Hinzu kommen die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven und die Schlussüberschuss-Anteile, errechnet nach dem Assekurata-Modellfall mit einer Laufzeit von 25 Jahren. Damit bietet Die Stuttgarter ihren Kunden trotz des schwierigen Kapitalmarktumfeldes eine attraktive Gesamtverzinsung. Am Kapitalmarkt lassen sich zurzeit mit Produkten vergleichbarer Sicherheit nur erheblich geringere Zinserträge erzielen. Beispielsweise bietet eine 10-jährige Bundesanleihe aktuell eine Rendite von nur etwa 0,6 Prozent (Quelle: bundesbank.de, 8.12.2015).

— 20 Elemente pro Seite
Zeige 81 - 84 von 84 Ergebnissen.