Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen.

Inhalte mit Jahr 2015 .

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat im Geschäftsjahr 2014 das beste Ergebnis in ihrer über 100-jährigen Geschichte erzielt: Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit verzeichnet ein Neugeschäft von 2,1 Mrd. Euro nach Beitragssumme. Das entspricht einer Steigerung von rund 120 Prozent in nur vier Jahren. 2010 lag das Neugeschäft noch bei 951,7 Mio. Euro. Mit einer Steigerung von 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr wächst Die Stuttgarter auch 2014 weiter deutlich stärker als der Markt. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) liegt das Plus der Branche lediglich bei 5,5 Prozent. Mit 469,3 Mio. Euro erreicht das Neugeschäft der Stuttgarter im Bereich der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ebenfalls eine neue Bestmarke. Dies entspricht einer Steigerung um 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis. Der Anteil der bAV am Neugeschäft der Stuttgarter liegt damit bei 22,4 Prozent. Die Entwicklung des Neuzugangs nach laufendem Beitrag fällt ebenso positiv aus: Die Stuttgarter baut diese Einnahmen um 8,1 Prozent auf 72,5 Mio. Euro aus. Der Markt verbucht lediglich ein Plus von 3,8 Prozent. „Wir freuen uns über dieses sensationelle Ergebnis“, so Vorstandsvorsitzender Frank Karsten. Er ist überzeugt: „Diesen Erfolg haben wir unserer konsequenten Strategie zu verdanken. Unsere Erfolgsfaktoren sind die Finanzstärke des Unternehmens sowie die Qualität der Produkte und Services. Schließlich sehen wir unsere nachhaltige Ausrichtung auf Makler und freie Vermittler bestätigt. Die Kunden wollen unabhängig und fair beraten werden.“

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat zusammen mit der Stuttgarter Zeitung zum zweiten Mal den Ehrenamtspreis „Stuttgarter des Jahres“ verliehen. Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis zeichnet zehn Menschen aus, die sich im Raum Stuttgart in besonderer Weise ehrenamtlich sozial engagieren. Auf der Abendveranstaltung am 23. März in den Stuttgarter Wagenhallen wurden die Gewinner feierlich geehrt. Sie erhielten ein Preisgeld von jeweils 3.000 Euro.

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat auf ihrem Trainertag im Hotel Kloster Johannisberg im Rheingau die besten Trainer des Jahres geehrt. Philipp Schulz von der Vertriebsunterstützung bAV bei der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH ist „Newcomer des Jahres 2014“ in der Kategorie „Trainer von Förderern“. Bereits zum fünften Mal nehmen die Stuttgarter Vertriebsunterstützer für die bAV diesen Titel mit nach Hause.

Der erste nachhaltige Wertsicherungsfonds im deutschen Versicherungsmarkt ist gestartet: „C-QUADRAT Nachhaltigkeit Garant 80“ (ISIN: FR0012208742). Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat den Dachfonds in Kooperation mit der österreichischen Fondsgesellschaft C-QUADRAT initiiert. Sie erweitert damit die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Vermögensverwalter. Der neue Dachfonds verbindet ökologische, ethische und soziale Geldanlagen mit einer dynamischen Wertsicherungsstrategie, die auf monatlicher Basis den Erhalt von 80 Prozent des Fondsvermögens garantiert. Diese Strategie ist speziell auf Hybridprodukte der Versicherungswirtschaft ausgelegt. Durch den neuen Wertsicherungsfonds bietet Die Stuttgarter im Rahmen ihrer performance-safe-Tarife als GrüneRente aktuell das einzige Hybridprodukt in Deutschland mit durchgehend nachhaltiger Anlage an. Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing der Stuttgarter, erklärt: „Dass wir unseren Kunden jetzt anbieten können, ihr Geld in den drei Töpfen Deckungsstock, Wertsicherungsfonds und freie Fondsanlage nachhaltig anzulegen, ist in der Versicherungsbranche einzigartig.“

Bereits zum vierten Mal lobt die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. ihre jährliche Auszeichnung für hervorragende Hochschularbeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) aus. Der „Stuttgarter bAV-Preis“ wird am 14. April 2015 im Rahmen des 10. Alumnitreffens der bAV-Betriebswirte (Hochschule Koblenz) in der Hauptverwaltung der Stuttgarter verliehen. Gesucht werden Abschlussarbeiten, die im Vorjahr im Rahmen einer (Fach-)Hochschulaus- bzw. -weiterbildung entstanden sind. Die Abhandlungen sollten fundierte theoretische Kenntnisse mit einem Transfer in die Praxis vereinen. Absolventen können ihre Arbeiten mit Themenschwerpunkt bAV noch bis zum 20. März 2015 einreichen – formlos als PDF per E-Mail an nadine.andree@stuttgarter.de. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und kann auch geteilt verliehen werden. Wie in den Vorjahren lobt der Wissens- und Informationsanbieter Wolters Kluwer zusätzliche Buchpreise aus.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat ihr Produktportfolio zur Arbeitskraftsicherung (AKS) erweitert und überarbeitet. Neu im Angebot ist ab sofort die Komfort-Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU-PLUS), die den bereits vorhandenen EU-Basisschutz ergänzt: Interessant für all diejenigen, für die eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) aus preislichen oder aus gesundheitlichen Gründen nicht infrage kommt. Zusätzlich hat Die Stuttgarter die Preispositionierung ihrer BU-Tarife BU-PLUS und BU-PLUS life optimiert. Damit können Kunden jetzt aus insgesamt vier verlässlichen Lösungen zum Schutz des Einkommens bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit wählen. „Mit unserem neuen, erweiterten Angebot findet bei der Stuttgarter jeder, unabhängig von Beruf oder finanziellen Möglichkeiten, eine passende Vorsorgelösung zur Sicherung seiner Arbeitskraft“, erläutert Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. erfüllt alle Anforderungen des Verhaltenskodex des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für den Vertrieb von Versicherungsprodukten (GDV-Verhaltenskodex). Sie ist dem GDV-Verhaltenskodex im August 2013 beigetreten. Die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers hat bei einer stichtagsbezogenen Prüfung zum 16.03.2015 die Angemessenheit der Maßnahmen bestätigt. Vertriebs- und Marketingvorstand Ralf Berndt freut sich über die Prüfungsbescheinigung: „Die Ergebnisse zeigen klar und deutlich: Wir handeln kunden- und vermittlerorientiert. Gerade die sensible und richtige Umsetzung des Verhaltenskodex in Bezug auf die Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit unabhängigen Vermittlern ist uns besonders wichtig. Das Testat belegt, dass uns dies hervorragend gelungen ist. Damit werden wir uns auch in Zukunft als solides Unternehmen im Versicherungsmarkt behaupten.“ Die Stuttgarter legt seit Jahren großen Wert auf eine erstklassige Beratungsqualität und einen hohen Standard der Aus- und Weiterbildung. „Wir bieten unseren Vertriebspartnern als zertifizierter Bildungsanbieter der Brancheninitiative ,gut beraten' eine große Bandbreite an Weiterbildungsmöglichkeiten an“, erklärt Ralf Berndt.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat den „Stuttgarter bAV-Preis“ für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zum vierten Mal überreicht. Der Preis ging diesmal an Sandra Mekler mit ihrer Abschlussarbeit zur bAVBetriebswirtin an der Hochschule Koblenz über die Verzichtsmöglichkeiten des beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführers. Sie nahm die Ehrung am 14. April 2015 im Rahmen der 10. Alumnitagung der bAV-Betriebswirte in Untergruppenbach bei Stuttgart entgegen. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert und wird einmal im Jahr verliehen. Wichtiger Beitrag für die praktische bAV-Beratung Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G., lobte besonders, dass es der Preisträgerin in ihrer Arbeit gelungen sei, ein ausgesprochen komplexes Thema fachlich fundiert aufzubereiten und es zugleich durch griffige Checklisten für die Umsetzung in der Praxis anschaulich zu machen. In ihrer Laudatio sagte sie: „Die Stuttgarter steht für exzellente Beratungsqualität in der Branche. Daher freut es uns, dass wir mit dem Stuttgarter bAV-Preis eine für die bAV im Mittelstand sehr relevante Arbeit auszeichnen dürfen.“ Des Weiteren erhielten die bAV-Betriebswirtinnen (Hochschule Koblenz) Katja Graf und Mandy Pörschke für ihre Abschlussarbeiten je einen Bildungsgutschein des CAMPUS INSTITUT, das die Ausbildung zum bAV-Betriebswirt seit 12 Jahren an der Hochschule Koblenz begleitet. Der Verlag Wolters Kluwer, renommierter Anbieter von Publikationen im Bereich der bAV, stiftete hier Mediengutscheine.

Mit vier neu konzipierten Anlagetypen vereinfacht Die Stuttgarter die Fondsauswahl für ihre Drei-Topf-Hybridrente performance-safe erheblich. Vermittler können in der Stuttgarter Beratungssoftware ab sofort mit nur einem Klick eine passende Anlagestrategie für ihre Kunden auswählen. Hierfür stehen ihnen die Anlagetypen „Balance“, „Chance“, „Grün“ und „Profi“ zur Verfügung. Die Zeit der relativ aufwändigen individuellen Entscheidung, in welche Fonds investiert werden soll, hat damit ein Ende. Die vier neuen Anlagetypen bedienen jeweils unterschiedliche Kundenprofile und berücksichtigen den gewünschten Anlageschwerpunkt. „Kundenorientierung steht bei der Stuttgarter im Mittelpunkt, daher wollen wir die Beratung permanent weiter vereinfachen“, erklärt Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing. „Mit den neuen Anlagetypen können Vermittler nun bei der Fondsauswahl noch leichter auf die unterschiedliche Anlagementalität ihrer Kunden eingehen. Oder eben die Fonds weiterhin einzeln selektieren“, beschreibt Klaus-Peter Klapper den Beratungsvorteil. Die Fondsauswahl wird automatisch in der Beratungsdokumentation festgehalten, die der Vermittler zusammen mit den Vertragsdaten des Kunden erhält.

Nachhaltige Altersvorsorge ist bei der Stuttgarter jetzt auch als fondsgebundene Rente möglich. Zwei neue Produktvarianten ergänzen ab sofort das Portfolio des Vorsorgeversicherers: Die performance-safe- und invest-Tarife können seit Januar 2015 als GrüneRente abgeschlossen werden. Das Hybridprodukt performance-safe als GrüneRente ist die erste und aktuell einzige dynamische Hybridrente Deutschlands mit durchgehend nachhaltiger Anlage in allen drei Töpfen (Deckungsstock, Wertsicherungsfonds, freie Fonds). Für Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing der Stuttgarter, ist die Angebotserweiterung eine wichtige Weichenstellung: „Die Ausweitung unseres Produktportfolios um nachhaltige Produkte ist die konsequente Fortführung unserer auf Langfristigkeit angelegten Geschäftsstrategie.“ Das unabhängige Institut für nachhaltiges, ethisches Finanzwesen e.V. (INAF) prüft die Nachhaltigkeit konkreter sozialer und ökologischer Anlageprojekte im Deckungsstock, so dass die Qualität der Projektauswahl gesichert ist.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat ihre Risikolebensversicherung komplett überarbeitet. Durch die Einführung neuer Personenmerkmale erhalten die Kunden verlässlichen Schutz zu günstigen Beiträgen. Darüber hinaus können sie verschiedene Zusatzversicherungen individuell hinzuwählen. Falls sich der Bedarf ändert, lässt sich der Schutz durch die Nachversicherungsgarantie unkompliziert anpassen. Kunden können sich flexibel zwischen konstanter und fallender Versicherungssumme entscheiden. Auch die Absicherung von zwei versicherten Personen in einem Vertrag ist möglich. „Dank der umfassenden Neuerungen ist praktisch ein komplett neues Produkt entstanden“, freut sich Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing. „Mit unserer neuen Risikolebensversicherung verbessern wir unsere Preispositionierung am Markt deutlich. Dabei konzentrieren wir uns auf das Wesentliche: den finanziellen Schutz für den schlimmsten Fall zu bezahlbaren Beiträgen“, führt Klaus-Peter Klapper weiter aus.

Altersarmut ist schon heute ein zentrales Problem in Deutschland. Wie viele Rentner gegenwärtig von Altersarmut betroffen sind, zeigt Deutschlands erster Altersarmuts-Atlas der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Erstmals wurden verschiedene relevante Faktoren in einem eigenständigen Altersarmuts-Index abgebildet. Dabei treten regionale Unterschiede hervor: Die meisten Menschen sind in Bremen (21,9 Prozent), Brandenburg (19,7 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland (je 18,7 Prozent) von Altersarmut betroffen. Die geringsten Quotenweisen Bayern (14,3 Prozent), Sachsen (14,6 Prozent), Hamburg und Schleswig-Holstein (je 14,7 Prozent) auf. Bundesweit ist jeder sechste Rentner betroffen (16,7 Prozent).

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bietet ihren Kunden seit Juli 2015 neben der „Rentengarantiezeit“ eine neue Option der Todesfallsicherung nach Rentenbeginn im bAV-Bereich an. Ab sofort ist auch die Option „Restkapitalisierung“ für die DirektRente und die Rückdeckungsversicherung möglich. Damit kommt der Vorsorgeversicherer den Bedürfnissen und Anforderungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern entgegen. Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt und Vertriebsmarketing, erläutert, wann die neue Variante für Kunden interessant wird: „Die ,Restkapitalisierung' ist dann attraktiv, wenn der Kunde Wert auf eine hohe Leistung für seine Hinterbliebenen legt. Im Gegenzug erhält er eine geringere Altersrente. Die einmalige Kapitalabfindung hingegen ist bei beiden Varianten gleich hoch.“

Fitch hat das Rating der Finanzstärke „A+“ der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bestätigt. Den Ausblick setzt Fitch auf negativ. Dies spiegele die allgemein schwierige Situation im deutschen Lebensversicherungs-Markt wider.

Kunden des performance-safe 3-Topf-Hybrids der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. können ab sofort eine neue Anlagestrategie wählen. Der neue Anlagetyp ETF ermöglicht die kostengünstige und chancenreiche Anlage in Indexfonds (ETFs). Die Stuttgarter bietet in der neuen Anlagestrategie den ETF-Wertsicherungsfonds „DWS Garant 80 ETF Portfolio“ an. Das ist aktuell einzigartig im deutschen Versicherungsmarkt. Kein anderer Versicherer bietet derzeit einen ETF-Wertsicherungsfonds an. „Bisher konnten unsere performance-safe-Kunden aus vier verschiedenen fertig konfigurierten Anlagetypen auswählen. Mit dem neuen Anlagetyp erweitern wir dieses Angebot für kostenbewusste und chancenorientierte Anleger“, erklärt Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing der Stuttgarter.

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bietet ihren Kunden für 2016 eine Gesamtverzinsung von 3,51 Prozent (2015: 4,01 Prozent). Die in der Gesamtverzinsung enthaltene laufende Verzinsung beträgt 2,8 Prozent (2015: 3,3 Prozent). Hinzu kommen die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven und die Schlussüberschuss-Anteile, errechnet nach dem Assekurata-Modellfall mit einer Laufzeit von 25 Jahren. Damit bietet Die Stuttgarter ihren Kunden trotz des schwierigen Kapitalmarktumfeldes eine attraktive Gesamtverzinsung. Am Kapitalmarkt lassen sich zurzeit mit Produkten vergleichbarer Sicherheit nur erheblich geringere Zinserträge erzielen. Beispielsweise bietet eine 10-jährige Bundesanleihe aktuell eine Rendite von nur etwa 0,6 Prozent (Quelle: bundesbank.de, 8.12.2015).